Anmelden



Passwort vergessen Registrieren

Baustart für das Generationenprojekt Limmattalbahn

Limmattalbahn
September 2017

Bundespräsidentin Doris Leuthard sowie die Regierungsräte Carmen Walker Späh (ZH) und Stephan Attiger (AG) waren die Ehrengäste beim Baustart der Limmattalbahn am 28. August auf dem Stadtplatz Schlieren. Die erste Etappe von Altstetten Farbhof bis Schlieren Geissweid soll im September 2019 den Betrieb aufnehmen.

 

Am 28. August fand auf dem Stadtplatz Schlieren der Spatenstich der Limmattalbahn statt. Bundespräsidentin Doris Leuthard, die Zürcher Volkswirtschaftsdirektorin Carmen  Walker Späh sowie der Aargauer Landammann und Baudirektor Stephan Attiger sprachen als Ehrengäste und Vertreter der Geldgeber Bund sowie der Kantone Zürich und Aargau zum Baustart. Gesamtprojektleiter Daniel Issler erläuterte die Bauarbeiten der 1. Etappe. Moderiert wurde der Spatenstich von Nationalrat Hans Egloff, Verwaltungsratspräsident der Limmattalbahn.

 

«Exemplarisches Verkehrsprojekt»

Für Bundespräsidentin Doris Leuthard aus dem nahen Aargauer Freiamt stellt die Limmattalbahn ein «exemplarisches Verkehrsprojekt für die Schweiz» dar, das die Limmattaler Gemeinden und Agglomerationen über kantonale Grenzen hinweg verbinde. Solche mustergültigen Projekte und Formen der Zusammenarbeit wolle der Bund im Rahmen des Agglomerationsprogrammes ideell und finanziell unterstützen.

 

Die Zürcher Regierungsrätin Carmen Walker Späh betonte nebst dem wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Nutzen das «Zusammenspiel von öffentlichem Verkehr, Strassenverkehr und Langsamverkehr» sowie die ausgezeichnete Zusammenarbeit der beiden Kantone Zürich und Aargau in der gemeinsamen Limmattalbahn AG. Der Aargauer Baudirektor Stephan Attiger wies auf die fliessenden Grenzen im Limmattal hin und freut sich auf die Limmattalbahn: Diese helfe, die «stark wachsende Region zu erschliessen und das grosse Potenzial dieses kantonsübergreifenden Raumes sinnvoll zu nutzen».

 

Stadtpräsident Toni Brühlmann von Doris Leuthard beschenkt

Nach den Reden im Festzelt ging es hinaus zum symbolischen Spatenstich. Die Ehrengäste erhielten einen Spaten, mit dem sie nacheinander einen Eimer auf einer Waage mit Sand füllten. Bundespräsidentin Doris Leuthard löste mit ihrer zweiten Sand-Schaufel den Mechanismus aus, der die 27 grossen Dominosteine zum Fallen brachte. Die Steine stellten die 27 Haltestellen der Limmattalbahn dar. Die anwesenden Stadt- und Gemeindepräsidentinnen und -präsidenten der sechs Standortgemeinden bekamen aus den Händen der Redner jeweils einen Dominostein ihrer Gemeinde als Andenken. Schlierens Stadtpräsident Toni Brühlmann erhielt «seine» Haltestelle aus den Händen von Bundespräsidentin Doris Leuthard.

 

Text: Limmattalbahn AG, Fotos: bürobureau 

 

1. Bauphase von September bis November 2017

Am 28. August 2017 haben die Bauarbeiten der ersten Etappe von Altstetten nach Schlieren offiziell begonnen. Bereits einige Wochen vorher haben die Bauunternehmen diverse Vorbereitungsarbeiten gemacht. Die erste Etappe wird in Form einer Linienbaustelle realisiert. Der Stadtplatz Schlieren (Sommer 2018) sowie der Farbhof Altstetten (Sommer 2019) werden als Intensivbaustelle innert weniger Wochen realisiert.

 

Am 11. September beginnen die Hauptarbeiten an der Limmattalbahn. Der Schwerpunkt der Arbeiten in der 1. Bauphase von September bis November 2017 liegt auf der Südseite der Badener- /Zürcherstrasse und im Bereich des Stadtplatzes Schlieren. Die Arbeiten erfordern einige Nachteinsätze und Verkehrsumstellungen.

 

Umstellungen Individualverkehr

Um die für die Bauarbeiten notwendigen Baubereiche zu schaffen, wird der Verkehr auf die Nordseite der Badener-/Zürcherstrasse geschoben. Dabei ist je Fahrtrichtung eine Fahrspur offen.

 

Öffentlicher Verkehr

Seit 28. August 2017 wird die Linie 31 zwischen Zürich, Farbhof und Schlieren, Zentrum/Bahnhof nicht mehr mit Trolleybussen, sondern mit Dieselbussen im 7,5-Minuten-Takt bedient. Die Trolleybusse der Linie 31 fahren nur noch auf der Strecke Hegibachplatz bis Farbhof. Fahrgästen nach Schlieren empfehlen wir, am Bahnhof Altstetten auf die Ersatzbusse umzusteigen. Die Ersatzbusse bedienen die Haltestellen, die provisorisch erstellt werden und aufgrund der Arbeiten leicht verschoben sind. Die Busse der Linie 303 fahren den ganzen Tag nur noch auf der Strecke Killwangen-Bahnhof bis Schlieren Zentrum/Bahnhof. Weitere Informationen finden Sie unter www.limmattalbahn.ch/bauinformationen

Kommentar abgeben

* Pflichtfelder