Anmelden



Passwort vergessen Registrieren

Das Limmattal stellt Weichen für künftige Standortförderung

Home
Oktober 2018

Der Verein «Standortförderung Limmattal (SFL)» löst sich auf und übergibt seine Geschäfte an die Limmatstadt AG. Dies beschlossen die Mitglieder an einer ausserordentlichen Generalversammlung vom 30. Oktober 2018 im Stürmeierhuus in Schlieren. Der Entscheid fiel mit Einstimmigkeit.

 

Nun werden die wesentlichen Aktivitäten mittels Verträge per 1. Januar 2019 an die Limmatstadt AG übertragen. Als Ansprechpartnerin für die künftige Limmattaler Standortförderung wird somit Jasmina Ritz, Geschäftsleiterin der Limmatstadt AG, zuständig sein., Das juristische Vereinsarchiv wird an die Standortförderung der Stadt Dietikon übertragen.
An der ordentlichen Generalversammlung vom 13. März 2018 im Restaurant Heitersberg ob Spreitenbach wurden die entsprechenden Vorentscheide im Rahmen des Budgets und Tätigkeitsprogramms des laufenden Jahres beschlossen.
Hintergrund der Reorganisation ist der Umstand, dass seit Gründung des Vereins im Jahre 2007 sich die Rahmenbedingen stark verändert haben. Dies führte dazu, dass mit der aktuellen Struktur des Vereins den neuen Herausforderungen nicht mehr genügend effizient begegnet werden kann. Neue Players sind hinzugekommen und heute wird verstärkt grenzüberschreitend gedacht und gehandelt.

Die Rolle der Privatwirtschaft verstärkt sich. Die Analyse einer Spurgruppe unter Begleitung der Universität St. Gallen führte zum Schluss, dass eine Verschmelzung der Stärken der Standortförderung Limmattal mit der Limmatstadt AG anzustreben sei. Es gelte die Kräfte zu bündeln und den Lead bei der grenzüberschreitenden Limmatstadt AG anzusiedeln. Bereits haben mehrere Gemeinden eine Leistungsvereinbarung mit der Limmatstadt AG abgeschlossen.

 

Über die Standortförderung Limmattal

Die Standortförderung Limmattal ist ein im Herbst 2007 gegründeter Verein. Zu den Gründern gehören Gemeinden und die Wirtschaft aus den Kantonen Zürich und Aargau. Die Standortförderung hat zum Ziel, die Qualitäten des Limmattals für Arbeiten und Wohnen bewusst und bekannt zu machen. Sie koordiniert und unterstützt die Entwicklung der ganzen Region Limmattal. Als Vereinspräsident amtet Toni Brühlmann, Stadtpräsident von Schlieren. Weitere Informationen unter http://www.standort-limmattal.ch

Kommentar abgeben


* Pflichtfelder