Freitag, Mai 24, 2024
Shopping Schlieren Werbung

Neuste Beiträge

Verwandte Beiträge

«Das OK funktioniert perfekt»

Vom 1. bis 10. September 2023 wird das 11. Schlierefäscht – wieder unter dem Motto «Schliere lacht» – stattfinden. Federführend ist erstmals eine Frau. Die langjährige Finanzchefin Sabrina Berri tritt in die Fussstapfen des bisherigen OK-Präsidenten Rolf Wild. Wir haben uns mit der neuen Chefin unterhalten.

Sabrina Berri, ist nun ein völlig anderes Schlierefäscht zu erwarten?
Nein, bestimmt nicht. Die Erfolge der vergangenen Feste waren so gross, dass wir natürlich am Grundkonzept festhalten. Aber selbstverständlich muss sich ein Fest auch weiterentwickeln. Zum heutigen Zeitpunkt gehe ich davon aus, dass einzelne Veranstaltungen wie das öfters kritisierte Feuerwerk oder der mässig besuchte Umzug nicht mehr stattfinden, dafür neue Events ins Leben gerufen werden. Am Countdown-Event 365 Tage vor Festbeginn, also am 1. September 2022, werden wir über das bevorstehende Fest informieren.

Sie haben bei den letzten Schlierefäschtern als Finanzchefin für ausgeglichene finanzielle Ergebnisse gesorgt. Was hat Sie dazu bewogen, die Gesamtleitung zu übernehmen?
Die Arbeit in den Organisationskomitees war zwar immer sehr aufwendig und ehrenamtlich, aber auch bereichernd. Bei allen drei 10-tägigen Stadtfesten hatten wir eine tolle Kameradschaft und Zusammenarbeit. Nachdem die drei langjährigen Mitglieder Rolf Wild (Präsidium), Charly Mettier (Kommunikation) und Jürg Zahner (Bauten) in den wohlverdienten Schlierefäscht-Ruhestand traten, war klar, dass eines der bisherigen KOK-Mitglieder im Sinne der Kontinuität das Präsidium übernehmen sollte. Zusammen mit den bisherigen Kern-OK-Mitgliedern (KOK) will ich dafür sorgen, dass das erarbeitete Know-how auch in die Organisation des nächsten Schlierefäschts einfliesst.

National und international bekannte Stars werden das Schlierefäscht 2023 zu einem unvergesslichen Event machen. Auf dem Foto Marc Sway bei seinem unvergesslichen Gig im Jahr 2019.

Wie konnten die Abgänge im KOK ersetzt werden?
Dass es gelungen ist, sehr kompetente und mit den Schlieremer Verhältnissen bestens vertraute neue KOK-Mitglieder zu finden, ist eine sehr grosse Freude. Mit Peter Seifriz (Gastronomie), Marco Lucchinetti (Kommunikation/Finanzen) und Ruedi Meier (Bauten) sind wir wieder top besetzt. Wir haben bereits vor einem knappen Jahr die Arbeiten aufgenommen und uns sehr gut zusammengefunden. Das Team funktioniert perfekt.

Das letzte Schlierefäscht verursachte einen finanziellen Aufwand von ungefähr 1.5 Mio. Franken und schloss mit einem Plus von etwas über 20’000 Franken. Wird sich das Budget in einem ähnlichen Rahmen bewegen und wie soll dies finanziert werden?
Wir gehen wieder ungefähr von diesem Budgetrahmen aus. Grob gesagt, wird gut die Hälfte des Budgets durch Sponsoring gedeckt. Die Stadt Schlieren hat einen Beitrag von 300‘000 Franken gesprochen, und der Rest wird aus diversen Einnahmen aus dem Festbetrieb generiert. Dieser finanzielle Rahmen wird durch eine ausserordentlich grosse Freiwilligenarbeit der OK-Mitglieder und weiterer Kreise ermöglicht. Aktuell sind wir in finanzieller Hinsicht gut auf Kurs, doch kann noch nicht abschliessend beurteilt werden, ob und wie sich die Pandemie auf die Grosszügigkeit der Sponsoren und die Anzahl an Menschen, die das Fest besuchen werden, auswirkt. Positiv stimmt uns, dass die acht Hauptsponsoren bereits gefunden wurden. Nun hoffen wir, für die weiteren Sponsorenkategorien mithilfe der Unternehmen aus Schlieren und der Region zu erhalten.

Natürlich sind auch die Muggs 2023 wieder mit an Bord. Die
lustige und sympathische Clown-Familie ist gewissermassen zum
«roten Faden» des neuzeitlichen Schlierefäschts geworden.

Wie stark beeinflusst die Pandemie die Vorbereitungen?
Die Pandemie ist natürlich in allen Köpfen. Doch aktuell herrscht wieder viel Optimismus. Auch wir hoffen, dass die guten Prognosen der Fachpersonen eintreffen werden und aus der pandemischen eine endemische Lage wird. Der Festzeitpunkt ist allerdings mit Ende Sommer 2023 auch aus pandemischer Sicht ein Vorteil. Wir sind sehr zuversichtlich, dass das Fest vom 1. bis 10. September 2023 praktisch ohne Einschränkungen stattfinden wird, aber die vergangenen zwei Jahre haben uns ja wieder einmal gelehrt, dass es schwierig ist mit den Prognosen. Vor allem wenn sie die Zukunft betreffen (schmunzelt).

Auch an die Jungen und Jüngsten wird natürlich gedacht.
Die raffinierten Wasserspiele von Urs Habegger waren eine der Hauptattraktionen am Schlierefäscht 2019.
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Neuste Beiträge