Schlieren
20°
Ein paar Wolken
Luftfeuchtigkeit: 59%
MAX 23 • MIN 22
21°
MO
14°
DIE
14°
MI

Spannende Einblicke in Vergangenheit und Zukunft

Die von den Vereinen Freizeit Schlieren und Vereinigung Heimatkunde im Jahr 2016 neu initiierten, von einer Arbeitsgruppe im Jahr 2017 neu aufgebauten und von der Stadt Schlieren unterstützten Stadtführungen werden im Frühling 2019 wieder angeboten. Ergänzend dazu finden die interessanten Fokus-Führungen zu besonders spannenden Schlieremer Entwicklungsorten (Zentrum, Rietbach und Wagi-Areal) statt.

Organisator aller Führungen ist der Verein Freizeit Schlieren, der in seiner neuen Ausrichtung neben sehr vielen Weiterbildungs-, Handwerks- und Freizeitkursen mittlerweile auch sehr viele Veranstaltungen organisiert und anbietet. Man muss allerdings nicht Mitglied im Verein sein, um diese Angebote zu nutzen. Auf der Webseite vivat-schlieren.ch stellt der Verein sein umfangreiches Programm vor. Dank der Unterstützung durch die Stadt Schlieren können die Führungen jeweils mit einem kleinen Apéro abgeschlossen werden, wo es sich trefflich über das Gehörte und Gesehene berichten lässt.

Führungen neu belebt
Alteingesessene Schlieremer zeigten früher Interessierten unsere Stadt und hatten viel Wissenswertes zu berichten. Nicht nur bei Neuzuziehenden waren diese Führungen sehr beliebt. Diese Stadtführer sind dann aber in die Jahre gekommen, einige leider bereits verstorben. Das motivierte Rolf Wild von der Vereinigung Heimatkunde und Charly Mettier von Freizeit Schlieren, die Stadtführungen wieder zu beleben. Eine Arbeitsgruppe wurde ins Leben gerufen und drei neue Führungen organisiert.

Das Zentrum – einst und heute
Die klassische Stadtführung zeigt auf, wie sich Schlieren im Stadtzentrum verändert hat und folgt vom Stadthaus über die katholische Kirche und das Schulhaus Hofacker in den Stadtpark bis ins Stadtzentrum den Zeugen der Zeit. Diese Führungen werden vom Alt-Stadtschreiber Peter Hubmann oder Charly Mettier geleitet.

Rundgang über den Schlierenberg
Der Schlierenberg ist für die Bevölkerung ein attraktives Nah­erholungsgebiet, doch er hat auch landwirtschaftliche und holzwirtschaftliche Bedeutung. Der Rundgang in diesem Gebiet, das einst wegen Bebauungsplänen für rote Köpfe in Schlieren sorgte, ist sehr interessant und bietet auch Einblicke in die landwirtschaftlichen Betriebe alteingesessener Bauernfamilien. Die Rundgänge werden von Peter Hubmann oder Peter Voser geführt.

Stadtrundfahrt mit dem Velo
Ganz besonders – aber nicht nur – für NeuzuzügerInnenn geeignet. Mit dem Velo sind die Gruppen knapp zwei Stunden unterwegs und umfahren unser Gemeindegebiet. Dabei werden in allen vier Himmelsrichtungen interessante Gebäude und Landschaften entdeckt. Eine gemütliche Radtour der besonderen Art, die spannenende Einblicke ermöglicht. Voraus fahren jeweils Peter Hubmann und/oder Charly Mettier.

Hotspots im Fokus
Bereits zum dritten Mal finden in diesem Jahr Rundgänge in den spannendsten Gebieten unserer Stadt statt. Das Wagi-Areal, das Rietbach-Gebiet nördlich der Bahngleise und das Stadtzentrum haben sich massiv verändert, und diese Veränderungen sind längst nicht abgeschlossen. Mit Hans-Ueli Hohl (Stadtingenieur) und Albert Schweizer (Standortförderer) haben wir zwei profunde Kenner der Situationen an unserer Seite, die uns darüber berichten, was schon geschehen ist und – fast noch wichtiger – was noch folgen wird. Auch diese Führungen sind bereits jetzt auf vivat-schlieren.ch ausgeschrieben.

 

Weitere Infos
Organisation: Freizeit Schlieren (freizeit-schlieren.ch)
Ausschreibungen: vivat-schlieren.ch
Gruppenführungen: charly@mettier.ch

 

Wussten Sie, dass die Zehntenscheune das älteste
noch existierende Gebäude in unserer Stadt ist?

 

 

Text: Charly Mettier, Fotos: ZVG