Schlieren
18°
Ein paar Wolken
Luftfeuchtigkeit: 72%
MAX 23 • MIN 21
21°
MO
15°
DIE
14°
MI

Ein grosser Schritt für Jugendliche

Der Wechsel von der Kindheit ins Erwachsenenleben fällt nicht allen Jugendlichen leicht. Mit speziellen Praktika bietet die Abteilung Werke, Versorgung und Anlagen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, erste Erfahrungen in der Berufswelt zu machen.

Empathie, Hartnäckigkeit und Ausdauer – das sind die Grundvoraussetzungen für den erfolgreichen Schritt ins Berufsleben. Aber wie können junge Menschen das lernen? Im Schulalltag kann vieles vermittelt werden. Doch in einzelnen Fällen braucht es einen Tapetenwechsel und Impulse von aus­sen, damit sie erfahren können, dass es sich lohnt, an etwas zu arbeiten, was später zum Erfolg führt.

Die Schule Schlieren pflegt seit vielen Jahren eine enge Zusammenarbeit mit der Abteilung Werke, Versorgung und Anlagen, um Schlieremer Schülerinnen und Schülern in speziellen Situationen ein Praktikum anbieten zu können. Die Praktika dauern jeweils eine Woche bis drei Monate. Mehrwöchige Praktika werden bedürfnisgerecht und individuell strukturiert. Einige Schüler leisten wöchentlich an einzelnen Tagen ihren Arbeitseinsatz, andere wiederum werden für die ganze Zeit vom Schulbesuch dispensiert. Eine Schnupperlehre oder ein Praktikum im Werkhof wird Schülern angeboten, welche sich beruflich orientieren wollen, schlechte Prognosen haben, eine Lehrstelle zu finden, oder schulmüde sind und den Schulbetrieb massiv stören.

Die Schüler profitieren von den kompetenten, erfahrenen Mitarbeitenden des Werkhofs und lernen pünktlich zu sein sowie ausdauernd und teamorientiert zu arbeiten. Ausserdem können sie ihr handwerkliches Geschick im Umgang mit Werkzeugen, Schaufeln usw. unter Beweis stellen.

«Wir bieten ca. zehn Schülern pro Jahr Einblick in unsere Arbeit. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit Pünktlichkeit, Schüchternheit und Zurückhaltung sowie ständigem Handygebrauch zeigen die Jugendlichen bereits nach ein paar Tagen positive Veränderungen. Wenn sie sich dann entschliessen, sich um eine Ausbildung zu bemühen, bestätigt das unser Engagement», sagt Marcel Burgherr, Bereichsleiter des Abfuhrwesens Schlieren.

Die meist positiven Bewertungen von ihrem Arbeitseinsatz helfen den Jugendlichen später bei der Lehrstellensuche. Viele Eltern sind deshalb dankbar, dass ihr Kind diese Chance erhält.

Nebst der Abteilung Werke, Versorgung und Anlagen bieten auch die Gärtnerei Bolliger, das Altersheim Weihermatt und die Stiftung Solvita Praktika an.