Anmelden



Passwort vergessen Registrieren

Die SP Schlieren nominiert ihre Parlamentskandidaten

Politik
Dezember 2017

Alle bisherigen Parlamentarierinnen und Parlamentarier der SP Schlieren stellen sich wieder zur Wahl. Es sind auch neue Gesichter dabei – mit guten Chancen, gewählt zu werden. Die gesamte Liste umfasst 20 Namen.

 

Die Sozialdemokratische Partei hat an ihrer letzten Sektionsversammlung sieben Kandidatinnen und dreizehn Kandidaten für die Parlamentswahlen vom 4. März 2018 nominiert.

 

Schlieren wird – auch dank sozialdemokratischer Politik – immer mehr eine offene und attraktive Stadt. Das ist gut so – hat aber auch Schattenseiten. Die Mieten steigen, der Raum zwischen den neu erbauten Häusern wird knapper und eintöniger. Das Zusammenleben der teilweise aus verschiedenen Kulturen stammenden Leute wird anspruchsvoller, der Verkehr nimmt zu.

 

Alle Parlamentskandidaten der SP Schlieren wollen deshalb dafür kämpfen, dass unsere Stadt eine Stadt für alle Menschen bleibt, in der alle am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können – egal wie viel Geld sie haben oder woher sie kommen.

 

Neben den acht bisherigen Parlamentarierinnen und Parlamentariern, die sich alle wieder zur Wahl stellen, haben auch die «Neulinge» auf den nächsten Listenplätzen, Silvia Meier-Jauch, Roger Seger und Yvonne Brändle-Amolo gute Chancen, ins Parlament gewählt zu werden.

 

Walter Jucker (Präsident): «Die SP Schlieren hat eine gut gemischte Kandidatinnen- und Kandidatengruppe. Erfahrung trifft auf frische Ideen, Jung auf Alt; verschiedene soziale und kulturelle Hintergründe sind auf unserer Liste vereint.»

 

Kommentar abgeben


* Pflichtfelder