Anmelden



Passwort vergessen Registrieren

Ein Sport, der nur Gewinner kennt!

Home, Sport
November 2018

Acht olympische Medaillen, neun Weltmeistertitel und 14 Europameistertitel konnten die Schweizerinnen und Schweizer im Curling bereits erobern. Zu verdanken ist dies Vereinen wie dem Curling Club Limmattal. Warum es sich lohnt, diese Sportart genauer unter die Lupe zu nehmen:

 

Curling ist eine Präzisions- und Mannschaftsportart. Häufig wird es aufgrund der vielen taktischen Möglichkeiten als Schach auf dem Eis bezeichnet. Die Schweiz zählt rund 8000 aktive Curler und belegt damit Rang drei der Länder mit den meisten Curling-Spielenden.

 

Warum Curling spielen?

«Curling ist eine der wenigen Sportarten, wo Frauen und Männer im Breitensport zusammen gegeneinander spielen», sagt Remo Jegi, Aktuar des CCL, «Ausser beim Wischeinsatz, wo die Männer mehr Gewicht auf den Besen bringen, haben diese sonst keinen Vorteil!» Curling ist ein Sport, der bis ins hohe Alter gespielt werden kann und bei dem Fairness grossgeschrieben wird. «Das Spiel wird weltweit meist ohne Schiedsrichter gespielt», so Jegi. Ausserdem ist es wohl die einzige Sportart, wo im Anschluss des Spiels ein Apéro stattfindet. Und dieser werde gemäss Jegi jeweils vom Gewinner-Team spendiert. «Somit gibt es beim Curling nur Gewinner: Entweder das Spiel oder der Apéro!».

 

Curling Club Limmattal

Der CCL hat 78 aktive Mitglieder, 130 Gönner und 28 Junioren. Und hat sich klar zum Ziel gesetzt, weiterhin Breitensport und Spitzensport anbieten zu können. Während der Saison organisiert der Club eine Clubmeisterschaft sowie einen Supercup, und jeweils im November veranstaltet er ein Jekami-Turnier. Ebenso zwei Mal pro Saison einen Einsteigerkurs. Ziel des Clubs ist es auch, zu wachsen und so auch mehr Spielraum für grosse internationale Turniere zu haben.

 

Nachwuchs

Mit Curling können Kinder ab sieben Jahren beginnen, und zwar bei den Cherry Rockers. Bei diesen steht das Spielerische im Zentrum. Mit 14 Jahren wechseln sie in die Junioren-Abteilung, wo klar die Meisterschaften in der Schweiz im Zentrum stehen. Dass man es bis ganz nach oben schaffen kann, zeigte der Gewinn der Bronze-Medaille von Claudio Pätz an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pjöngchang. Pätz hat seine Curling-Karriere bei den Cherry Rockers vom CCL gestartet.

 

Einfach mal ausprobieren!

«Warum nicht mal bei uns mit einem Instruktor einen Versuch wagen?», fragt Jegi. «Oder zusammen mit Freunden einen Rink (Spielfeld) mieten und etwas Neues ausprobieren!» Zudem könne man das erste Jahr als Gast spielen. Und wenn es Spass mache und man sich vom Curling-Fieber hat anstecken lassen, kann man im nächsten Jahr Clubmitglied werden, so Jegi.

 

Weitere Infos erhalten Sie unter:
www.cclimmattal.ch oder info@cclimmattal.ch

Kommentar abgeben


* Pflichtfelder