Anmelden



Passwort vergessen Registrieren

Eine Betrachtung aus dem Liegestuhl über Schlieren

Standpunkt
Juni 2016

Ich sitze auf dem Stadtplatz, mein Blick wandert zum Dach namens «Flügel», welches über meinem Kopf schwebt und sich majestätisch erhebt. Weiter schweift mein Blick zum Brunnen. Die Sonne brennt und Kinder planschen lachend in den Nebelschwaden des herabfallenden Wassers. Mike Müller sei Dank, er hat Schlieren aufgerüttelt. Seine Bemerkungen in der Satiresendung vom Sonntagabend über Schlieren haben bewirkt, dass Schlieren nun genau das Gegenteil von dem darstellt, was er gemeint hat zu sehen.

 

Schlieren ist eine selbstbewusste Stadt geworden, mit einer Bevölkerung, die stolz ist auf ihre Stadt. Wir haben eine Mitte gefunden, die sich sehen lassen kann. Leute kommen und gehen mit dem Tram, welches sich leise und elegant Richtung Zürich oder Dietikon bewegt. Vorbei an einem neuen, grossen Schulhaus und einem topmodernen Spital. Vor der neuen Stadthalle sitzt Jung und Alt bei Kaffee oder kühlem Bier. Der vergrösserte Stadtpark lädt zum Spazieren und Chillen ein. Kinder tollen auf dem schönen Spielplatz herum. Ein paar Velofahrer kommen von einer Tour an der Limmat und begeben sich schnurstracks in unsere wunderschöne Naturbadi «Mösli» – wo zu später Stunde ein romantisches Vollmondschwimmen angesagt ist. Lebensqualität pur ist doch das! Es hat für jede Bewohnerinnen und jeden Bewohner dieser Stadt etwas, das zum Verweilen einlädt. Wohnungen sind ein gesuchtes Gut in Schlieren. Man will sich hier niederlassen. Schlieren bietet viel Schönes, aber auch Interessantes. Wohnen und Arbeiten am gleichen Ort hat höchsten Stellenwert. Wir haben interessante und top ausgerüstete Arbeitsplätze, einen Biotechno-Campus im Wagi Areal, Cluster mit Start-ups an der Rütistrasse  und der Brandstrasse. Ein Jungunternehmerzentrum an der Wiesenstrasse und ein Impact Hub Schlieren im NZZ Gebäude. Viele attraktive und innovative Firmen haben Schlieren zu ihrem Standort gewählt.

 

Träume ich? Erwache ich jetzt mitten im Autooccasionshandel? Nein, es ist Realität oder wird bald Realität. Die Schlieremer haben sich entschlossen auf diesen Weg begeben. Alles Geplante wird umgesetzt. Wir freuen uns darauf und geniessen das Leben in unserem  Schlieren. Eine Stadt, die weiss was sie will.


Barbara Angelsberger
Parteipräsidentin FDP Schlieren
Alt Kantonsrätin
Politisch tätig in Schlieren seit 1992
Präsidentin FDP Schlieren seit 1997 Gründungsmitglied Elternverein Schlieren und Ludothek

Kommentar abgeben

* Pflichtfelder