Schlieren
8°
Ein paar Wolken
humidity: 71%
H 10 • L 10
7°
Mon
8°
Tue
8°
Wed

Grossaufgebot für die National- und Ständeratswahlen 2019

Wahlsonntag im Stadthaus: Wenn National- und Ständerat zu wählen sind, werden über 60 Personen aufgeboten, um die Stimmen zu zählen. Die Stadtkanzlei stellt bei Abstimmungen und Wahlen jeweils sicher, dass die Resultate zügig und korrekt ermittelt werden.

 

Am 20. Oktober 2019 wurden die National- und Ständeräte für die nächste Legislatur gewählt. Für die Stadtkanzlei bedeutete dies die Organisation eines Grossanlasses im Stadthaus. 37 Verwaltungsangestellte und 27 Mitglieder des Wahlbüros wurden aufgeboten, um die Stimmen zu zählen. 32 Parteien und Organisationen hatten ihre offiziellen Listen mit insgesamt 966 Kandidatinnen und Kandidaten eingereicht – so viele wie noch nie. Der Wahlsonntag im Rückblick:

 

08.00 Uhr
Besammlung des ersten Teams in der Cafeteria. Die Aufgaben werden verteilt: öffnen der Wahlurnen mit den brieflich eingegangenen und persönlich bis Freitag am Schalter abgegebenen Wahlcouverts. Kontrolle des Inhalts: liegt ein gültig unterzeichneter Stimmrechtsausweis bei? Liegt nur ein Wahlzettel bei? Die Zettel werden gestempelt und in grossen Kisten nach Partei sortiert. Die unveränderten Wahlzettel werden mit Hilfe einer Maschine gezählt.

 

09.00 Uhr
Im Stadtbüro treffen alle weiteren Helferinnen und Helfer ein. Zu zweit werden alle veränderten Listen kontrolliert und wenn nötig bereinigt. Beim Panaschieren und Kumulieren können Fehler passieren: Namen werden mehr als zweimal aufgeführt oder die von Hand ergänzten Personen sind keine offiziellen Kandidaturen. Manchmal sind auch mehr als 35 Personen auf der Liste aufgeführt. Solche Stimmen sind ungültig.

Auch die von Hand beschriebenen Wahlzettel für den Ständerat müssen kontrolliert und bereinigt werden. Die Zettel werden fortlaufend in 30er-Bündeln zusammengefasst und mit einem Deckblatt versehen.

 

09.30 Uhr
Das Stadtbüro ist das einzige Stimmlokal in Schlieren und wird geöffnet für die Wählerinnen und Wähler, die persönlich ihre Wahlzettel abgeben.

 

10.30 Uhr
Nach einer kurzen Kaffeepause setzen sich die ersten Teams an die Computer zur Erfassung der Daten.

Das Kantonale Amt für Statistik stellt die spezielle Software zur Verfügung, um die Daten im zentralen Computer einzugeben.

 

11.30 Uhr
Das Stimmlokal wird geschlossen. Die letzten Wahlzettel werden ebenfalls kontrolliert, bereinigt und gebündelt.

 

13.30 Uhr
Die Datenerfassung der Ständeratskandidaturen ist abgeschlossen. Die ersten Teams werden entlassen. Nun werden von einem neuen Team Stichproben gemacht, um sicherzustellen, dass alles korrekt erfasst worden ist. Auch die ersten Kontrollen der Nationalratsdaten können beginnen.

 

15.30 Uhr
Die Kontrollen sind abgeschlossen. In der Stadtkanzlei werden die Wahlprotokolle erstellt. Die Stadtkanzlei bereitet die Wahlprotokolle zur Unterschrift für Stadtpräsident Markus Bärtschiger, Stadtschreiberin Ingrid Hieronymi sowie zwei Mitglieder des Wahlbüros vor.

 

16.00 Uhr
Die Wahlprotokolle werden auf der Website veröffentlicht und in der Glasvitrine vor dem Eingang zum Stadthaus aufgehängt. Jetzt können auch die Mitarbeitenden der Stadtkanzlei nach Hause gehen und den Rest des Sonntags geniessen.