Anmelden



Passwort vergessen Registrieren

Höchste Reinigungs-Standards im Schulhaus Reitmen

Stadtnachrichten
September 2017

Im neuen Schulhaus Reitmen werden in verschiedenen Bereichen neue Massstäbe gesetzt. Unter anderem auch in der Reinigung. Beim Reinigungskonzept ClaraClean 2.0 steht nicht mehr die Chemie im Vordergrund, sondern  die textilorientierte Reinigung. Diese ermöglicht die kontrollierte und gleichmässige  Abgabe von Reinigungstensiden auf einer sehr grossen Fläche.

 

Wie funktionierts?

Die trocken präparierten Wischbezüge oder Microfasertücher müssen lediglich mit Wasser befeuchtet werden, und die reinigungsaktiven Substanzen werden kontrolliert und effizient aktiviert.

 

Nach der Reinigung können die Mops einfach im Waschprozess wieder beladen werden. Anschliessend werden die Textilien getrocknet. Dieser Vorgang kann beliebig oft wiederholt werden, resp. solange wie die Mops ihre Leistung erbringen – und das kann sehr lange sein. Die Reinigungstextilien können aber nicht nur feucht, sondern auch trocken für das Staubwischen eingesetzt werden.

 

Nach Farben sortiert werden die trockenen Tücher in einem Schrank aufbewahrt. Zur Vorbereitung der Reinigungsarbeit legen die Mitarbeitenden die benötigte Anzahl Tücher in das entsprechende Fach ihres Reinigungswagens, geben eine genau dosierte Menge Wasser dazu und können danach schon loslegen. Die Tücher saugen sich rasch mit der erforderlichen Feuchtigkeit voll. Auf diese Weise wird viel weniger Wasser verbraucht als mit herkömmlichen Methoden, und die Reinigungsleute müssen keine schweren Wassereimer mehr herumtragen. Zudem fällt das Risiko im Umgang mit Chemikalien weg. René Brand, Leiter des Hauswart-Teams der Stadt Schlieren, freut sich über dieses ökologische System, das nicht nur mehr Arbeitskomfort und Sicherheit bietet, sondern auch die Kosten reduziert.

 

Bei der Beschaffung war der Stadt wichtig, dass ClaraClean 2.0 auch problemlos in bestehende Reinigungsprozesse integriert werden kann. Dies schont das Budget und ist äusserst nachhaltig.

 

Wenn es ruhig wird im Schulhaus, erwacht der Roboter

Einzigartig in der Schweiz ist der Scheuersaug-Roboter von der Firma Cleanfix, der für die Reinigung der Turnhalle eingesetzt wird.

 

Der robo 40s ist mit einem Navigations-System ausgerüstet und verfügt über eigene «Augen» und ein eigenes «Gedächtnis». Er fährt und reinigt die Fläche optimal und effizient ohne menschliche Hilfe und ist der erste Saug-Roboter, der zeitlich programmiert werden kann. Nur 10 Minuten Rüstzeit reichen aus, um eine Dreifachturnhalle zu reinigen. Am Abend nach der letzten Turnstunde öffnet sich das Garagentor automatisch, und der Roboter nimmt seine Arbeit auf. Nach der Reinigung fährt er zurück in seine Garage, und das Tor schliesst wieder. Die Testphase hat der Roboter mit Bravour bestanden. René Brand ist begeistert, denn die Maschine spart viele nächtliche Einsatzstunden des Reinigungspersonals. Die Reinigungskonzepte des Schulhauses Reitmen sollen nach diesen positiven Erfahrungen in Zukunft auch in den anderen Schulhäusern
angewendet werden.

Kommentar abgeben

* Pflichtfelder