Anmelden



Passwort vergessen Registrieren

Schlieren reloaded!

Standpunkt
Juni 2015

«Rotstift reloaded» heisst das sehenswerte Cabaret Programm mit Jürg Randegger vom legendären Schlieremer Cabaret Rotstift. Es ist eine Revue von alten Klassikern, welche mit feiner Feder den neuen Zeiten angepasst wurde. So ähnlich soll nun auch die Stadtentwicklung in Schlieren neu aufgelegt und den kommenden Herausforderungen unserer Stadt angepasst werden. «Schlieren reloaded» also.

Lief das erste Stadtentwicklungskonzept aus dem Jahre 2005 unter dem Titel des geplanten und koordinierten Wachstums der Stadt, so rücken jetzt die weicheren Faktoren der Urbanisierung in den Vordergrund. Die neuen Themen heissen denn auch Umgang mit der Verdichtung, Integration der Limmattalbahn, Definition und Ausgestaltung von öffentlichen Räumen, Situation und Zukunft des Kleingewerbes, neue Verkehrsformen usw.

Die Stadtwerdung fordert und bietet neue Lebensformen, etwas das nicht jedem gefällt, und bei einigen gar zu Ängsten führt. Es ist deshalb richtig, dass der Stadtrat bei seinen Überlegungen die Bevölkerung einbinden will. An uns Schlieremern wird es liegen zu zeigen, dass wir nicht nur im September am Schlierefäscht gemeinsam festen und lachen, sondern uns nachher auch konstruktiv mit unserer Zukunft auseinandersetzen können.

 

Dieser Prozess ist anspruchsvoll und muss auch kommunikativ begleitet werden. Das Parlament von Schlieren hat an seiner letzten Sitzung den Kredit für einen Versuchsbetrieb für ein neues Stadtmagazin abgelehnt. Ein wichtiger Grund war, dass mit dem neuen Magazin «Schlieremer» ein Printprodukt auf privater Initiative entstanden ist, welches eine Plattform bietet für Informationen aller Art. Dies ist eine grosse Chance, sowohl für die Stadt als auch für den «Schlieremer». Stadtrat und Parlament können eine attraktiv gestaltete, privatwirtschaftlich organisierte Publikationsplattform nutzen, und der «Schlieremer» kann eine wichtige Rolle übernehmen als Verbindung zwischen Politik und Bevölkerung.

 

So bin ich gespannt, wie es weitergeht, mit «Schlieren reloaded» und mit dem «Schlieremer».


Andreas Geistlich

Gemeinderat und
Kantonsrat FDP

Co-Präsident
Wirtschaftskammer Schlieren

 

Kommentar abgeben

* Pflichtfelder