Schlieren
18°
Klarer Himmel
humidity: 82%
H 15 • L 13
22°
Tue
17°
Wed
16°
Thu

Spielplatz-Pilotprojekt

Im Frühjahr 2017 wird der Spielplatz Schönenwerd in der Nähe des Färberhüsli erneuert. Als Grundlage dient das Spielplatzkonzept aus dem Jahr 2015.

 

Auf dem Gebiet der Stadt Schlieren befinden sich ausserhalb der Schulanlagen und der privaten Wohnüberbauungen rund zehn Spielplätze, die durch die Stadt Schlieren unterhalten werden. Die meisten sind im Besitz der Stadt, andere werden im Auftragsverhältnis in Stand gehalten.

 

Da einige Einrichtungen nicht mehr zeitgemäss oder sanierungsbedürftig sind, wurde 2015 ein Spielplatzkonzept ausgearbeitet, welches als Grundlage für die Sanierungs- und Entwicklungsplanung dient. Bei diesem Konzept stehen natürlich die Bedürfnisse der Kinder im Vordergrund. Berücksichtigt werden aber auch die Anforderungen der Stadt sowie bauliche und infrastrukturelle Veränderungen, beispielsweise im Stadtpark durch die Limmattalbahn oder im Gebiet Chamb durch das geplante Regenwasser-Rückhaltebecken.

 

Die bestehenden Spielplätze befinden sich im Zentrum der Stadt (Stadtpark), mitten im Siedlungsgebiet (Wohnüberbauungen), am Stadtrand (Rohr, Chamb) oder im landschaftlichen Teil von Schlieren (Hanenbüel). Entsprechend ihrer Lage wurden die Spielplätze in die Typologien Zentrums-Spielplatz, Landschafts-Spielplatz, Quartier-Spielplatz oder Siedlungs-Spielplatz eingeteilt.

 

Bei der Analyse der Einrichtungen wurde festgestellt, dass die aktuelle Gestaltung in keiner Weise diese Typologien zum Ausdruck bringt. Im Gegenteil: man trifft überwiegend die gleichen einfachen Spielgeräte wie Schaukeln, Wippen, Rutschbahn, Sandkasten und Tischtennis-Tische an. Das Spielplatzkonzept zeigt auf, dass das grosse Potenzial nicht in der Sanierung liegt, sondern in der Erneuerung beziehungsweise Neugestaltung.

 

Naturnahe Gestaltung angestrebt

Auf der Basis des Spielplatzkonzepts wird im März/April der Spielplatz Schönenwerd als Pilotprojekt erneuert. Er liegt nördlich des Spitals Limmattal und wird von vielen Kindern aus den mehrgeschossigen Wohnbauten der Langackerstrasse, der Spitalstrasse sowie den Schönenwerd-Hochhäusern genutzt. Durch die Einbettung in die sanft modellierte, reiz­volle Landschaft mit schönem Baumbestand weist der Spielplatz Schönenwerd eine grosse landschaftliche und atmosphärische Qualität auf. Der besondere Ort und die Forderung nach einer naturnahen Spielplatzgestaltung rufen nach einer individuellen Gestaltung des Spielplatzes.

 

Bei einem Spielplatz-Anlass im Dezember 2014 konnten die Kinder aus der Nachbarschaft auf spielerische Art und Weise ihre Wünsche für den neuen Spielplatz einbringen. Unter anderem wurde von den Kindern der Traum eines Baumhauses formuliert. Zusammen mit der städtischen Abteilung Werke, Versorgung und Anlagen versuchten die mit der Umsetzung beauftragten Planer, diesem Ideal möglichst nahe zu kommen. Unter Berücksichtigung der Sicherheitsnormen wird die hügelige Topografie genutzt, um mit wild geformten dünnen Baumstämmen und einer abenteuerlichen Hängebrücke durch die Kronen der bestehenden Bäume Klettermöglichkeiten zu schaffen. Ein Aussichtsturm wird neue Aufenthaltsmöglichkeiten in der Höhe bieten. Dank einer grosszügigen, individuell angefertigten Spiel-Struktur werden weitere Spielformen ermöglicht, wie Klettern an einer Kletterwand oder an Kletternetzen, Balancieren über eine Rasselbrücke aus Rundbalken sowie Schaukeln in einem Korb. Die Kinder werden aber auch einfach nur in einer Hängematte liegen können. Ein Wasser-Sand-Spielbereich mit einer mechanischen Pumpe zur Wasserförderung bietet viele kreative Gestaltungsmöglichkeiten.

 

Der neue Spielplatz Schönenwerd soll Heimat für die Kinder aus den nahen Wohngebieten werden, aber auch Kinder aus der ganzen Stadt anziehen. Das Angebot richtet sich an die Altersgruppe der 2- bis 14-Jährigen. Eine Grillstelle und mehrere Bank-Tisch-Kombinationen laden zum Picknick ein.