Anmelden



Passwort vergessen Registrieren

Zwei Jahrzehnte Standortförderung Dank an das Gewerbe, die Wirtschaft und die Detaillisten

Seit 20 Jahren darf ich die Standortförderung Schlieren betreuen und mich «im Stillen» Standortförderer nennen. 1998 begann meine Tätigkeit im Stadthaus, um parallel zur Standortförderung mit meinem «Rucksack» als Immobilienökonom den neu gebildeten Bereich Liegenschaften aufzubauen.

 

In diesen 20 Jahren hatte ich stets die Unterstützung der Detaillisten, von Gewerbe- und Immobilienverbänden und der Wirtschaftskammer, ein Netzwerk aufzubauen, welches ich schätze und wofür ich mich nach 20 Jahren der Zusammenarbeit bei den Verantwortlichen bedanken möchte!

 

All die involvierten Personen haben mich bei der Ansiedlung von über 400 neuen Firmen (von 680 im Jahre 1998 auf heute 1’064) begleitet und auch unsere Dienstleistung der Standortförderung anerkannt. So haben die Arbeitsplätze von ungefähr 13’000 auf 15’500 zugelegt. Wenn auch nicht alle der rund 400 neuen Firmen über meinen Kanal ihr Domizil in Schlieren gefunden haben, so hatten wir bei etwa der Hälfte doch eine intensivere, manchmal auch entscheidende Rolle gespielt. Waren es unter Stadtpräsidentin Rita Geistlich die Gründung der IG Rietbach und erste Ideen des Biotechclusters, so folgten mit Stadtpräsident Peter Voser die Arealentwicklungen und Gestaltungpläne GEWOBAG, Färbi-, Geistlichund Wagiareal. Dabei ist mir insbesondere die intensive Phase der Auflösung des Autooccasionshandels an der Brandstrasse in bester, tiefster, aber auch erfolgreicher Erinnerung.

 

Mit alt Stadtpräsident Toni Brühlmann war es die ansiedlungsreichste Phase. Ohne diese direkten politischen Vorgesetzten und seit acht Jahren auch mit Stadträtin Manuela Stiefel, würde es den Bereich Liegenschaften und die Standortförderung in dieser Form nicht geben. Geholfen hat die einzigartige ressort- und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit auf der politischen Ebene wie auch in der Verwaltung. Für diese interessanten 20 Jahre möchte ich der Bevölkerung, der Politik und der Verwaltung, meinem Liegenschaftenteam und meinem Abteilungsleiter Oliver Küng einen grossen Blumenstrauss als Dank überreichen. Ich freue mich auf die nächsten Jahre!

 

Albert Schweizer
Standortförderung
Stadt Schlieren

Kommentar abgeben


* Pflichtfelder