Freitag, Mai 24, 2024
Shopping Schlieren Werbung

Neuste Beiträge

Verwandte Beiträge

Syrischer Flüchtling beginnt Lehre bei der Stadt Schlieren

Azat Kleij ist mit Sicherheit kein gewöhnlicher Lehrling. Einerseits verfügt der 33-jährige Syrer über erheblich mehr Arbeits- und Lebenserfahrung als seine normalerweise 16-jährigen Kollegen, andererseits ist der dreifache Familienvater erst seit knapp drei Jahren in der Schweiz und deshalb mit unserer Sprache und Kultur noch wenig vertraut.

Im Sommer 2018 vor den Wirren des Krieges aus seinem Heimatland Syrien in die Schweiz geflohen, hat sich Azat Kleij den Herausforderungen der deutschen Sprache gestellt und Intensiv-Sprachkurse besucht. Diese halfen ihm, seine Kenntnisse rasch zu verbessern. Mittlerweile kann er sich mündlich gut verständigen.

Christoph Leistner vom Zürcher Förderverein Cocomo hat für Azat Kleij bei der Stadt Schlieren eine viertägige Schnupperlehre als Fachmann Betriebsunterhalt organisiert. Das Hauswart-Team des Schulhauses Reitmen nahm ihn unter seine Fittiche, und er durfte bei den täglichen Arbeiten im Bereich Reinigung und Grünpflege sowie beim Unterhalt der Gebäudetechnik mithelfen. Dabei hat er einen sehr guten und hochmotivierten Eindruck hinterlassen. Seine ruhige, positive und fröhliche Art überzeugte die Verantwortlichen, und er setzte sich bei der Bewerbung um eine Lehrstelle gegen rund 30 Mitbewerber durch.

Die Lehre dauert drei Jahre und beginnt Ende August 2021. Bis dahin absolviert Azat Kleij als Vorbereitung und zur Verbesserung seiner Sprachkenntnisse ein viermonatiges Praktikum beim Schlieremer Hauswartteam, daneben besucht er weiterhin Deutschkurse, um den Herausforderungen der Berufsschule gewachsen zu sein.

Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Lehre sind sehr gut: sein Lehrmeister René Brand bringt mit 32 Dienstjahren umfangreiche Berufserfahrungen mit und ist ein ausgewiesener Fachmann. Selbstverständlich wird bei den zu betreuenden Objekten der Stadt Schlieren im Alltag alles Können und Wissen vermittelt, welches an der Abschlussprüfung gefordert wird.

Vielseitige und interessante Berufslehre
Fachleute Betriebsunterhalt mit Fachrichtung Hausdienst überwachen und warten die haustechnischen Anlagen. Sie wechseln Fensterdichtungen aus, ersetzen Lampen, Türschlösser und Sicherungen, kontrollieren Heizung und Elektroinstallationen oder flicken tropfende Wasserhähne. Kleinere Reparaturen erledigen sie selbst, in komplizierten Fällen ziehen sie Fachleute hinzu. Bei Bedarf übernehmen sie auch einfachere Maurer-, Maler- und Schreinerarbeiten, reparieren z.B. Möbel oder streichen Zäune.
Bei ihrer Arbeit setzen Fachleute Betriebsunterhalt verschiedene Geräte, Maschinen und Fahrzeuge wie Hochdruckreiniger und Rasenmäher ein. Diese warten und reinigen sie und führen kleinere Reparaturen selbst aus. Nebst dem Einsatz und der Anwendung der «klassischen» Werkzeuge ist ein immer tieferes technisches Verständnis notwendig, denn natürlich macht die Digitalisierung auch vor diesem Berufsbild nicht Halt.

Die Aufgaben der Fachleute Betriebsunterhalt bei der Stadt Schlieren sind sehr vielfältig. Die Schwerpunkte beinhalten die Reinigung von Gebäuden und Aussenanlagen, die Grünpflege und die Abfallbewirtschaftung. Jährlich werden ein bis zwei Lernende eingestellt. Sie sind in den fünf grossen Schulhausobjekten und -arealen der Stadt tätig. Die täglichen Kontakte mit dem Lehrpersonal, Schülerinnen und Schülern sowie anderen Mitarbeitenden bereichern den vielseitigen und abwechslungsreichen Alltag. 

Neuste Beiträge